40 Jahre… 100% authentic :-)

2017 April 11
by Diane

Liebe Familie, Liebe Freunde

Die Post an Euch ist verschickt und ich warte hoffnungsvoll auf Eure Anmeldungen.
Als Kind war ich ganz begeistert darüber, dass mein Geburtstag mitten in die Sommerferien fällt. Somit hatte ich immer frei. Nun finde ich dieses Datum eher etwas ungünstig… ich möchte doch ein tolles Fest mit Euch allen geniessen! Aber viele von Euch, sind dann gerade am Strand, in den Bergen, auf der Velo-Piste oder irgendwo in Island in einer heissen Quelle am baden.
Auf jeden Fall würde ich mich riesig freuen, wenn wir eine grosse Gesellschaft sind, wobei Kinder nicht fehlen dürfen.

Am Samstag 5. August 2017 lade ich Euch ganz herzlich zu einem Brunch ein. Das Brunch-Buffet wird um 10 Uhr eröffnet und sollte so gegen 12:30 Uhr “leer-gegessen” sein. Danach können wir je nach Wetter, Lust und Laune noch länger verweilen.

Die Location: Die Bleichi Beiz in Wald befindet sich in einer ehemaligen Textilfabrik und birgt für uns ehemalige Loft-Bewohner natürlich einen besondern Charme!

Anfahrt: Für das Navi: Jonastrasse 11, 8636 Wald. Hier der Link zu Google maps

Hier geht’s zur Anmeldung

Eine Zusammenfassung für Eure Agenda 🙂
Samstag 5. August 2017
10:00 Uhr Brunch
Bleichibeiz Wald, Jonastrasse 11, 8636 Wald

Ich freue mich sehr darauf, mit Euch meinen Geburtstag zu feiern!
Liebe Grüsse und bis bald

Meine Erinnerungen an einen tollen Vater

2015 January 27
by Diane

Sehr lange ist es her, dass ich hier auf unserem schönen Blog etwas gepostet habe. Durch das Familienleben mit inzwischen zwei kleinen Kindern ist dieser Blog etwas in Vergessenheit geraten.
„Viele schöne Augenblicke in unserem Leben“… Da haben wir in den letzten 4 Jahren sehr viele erlebt. Jedoch heute möchte ich über ein sehr trauriges Kapitel berichten, welches jedoch genauso zum Leben gehört wie die Geburt unserer Kinder.
Am 4. Januar 2015 ist mein Vater Simon unerwartet nach kurzer und schwerer Erkrankung verstorben.
Ich möchte diesen Artikel seinem Leben widmen und all den schönen Erinnerungen, die wir an ihn haben.

Mein Vater Simon beim Tanzen an unserer Hochzeit

Sehr viele Freunde haben mir in Beileidsbriefen geschrieben, dass die schönen Erinnerungen an meinen Vater uns mit der Zeit trösten werden und die Trauer über seinen Tod verdrängen werden. Dabei habe ich mir immer wieder überlegt, was habe ich denn genau für tröstende Erinnerungen?
Ich sah meinen Vater im Alltag so häufig, dass die Begegnung fast selbstverständlich war und es mir im ersten Moment schwer fiel, mich an spezielle Momente zu erinnern.
Inzwischen erinnere ich mich jeden Tag an weitere schöne Augenblicke, die wir gemeinsam verbringen durften.
Trotz der holländischen Nationalität war mein Vater ein begeisterter Skifahrer. Meistens gingen wir ins Berner Oberland nach Lauterbrunnen. Mein Vater stieg am liebsten morgens so früh wie möglich auf die Zahnradbahn nach Wengen, wo wir dann in die grosse Gondel zum Männlichen umstiegen. Auch wenn es furchtbar kalt war und so stark schneite, dass man kaum was sehen konnte, war mein Vater immer begeistert und vom perfekten Wetter überzeugt. Ich mag mich an zwei Winter erinnern, in denen wir gemeinsam Skis getestet haben… auf der Piste, im Tiefschnee und auf der viel zu anspruchsvollen Buckelpiste. Jeweils am Ende der Skiwoche haben wir uns beide für die gleichen Skis entschieden und gleich im Doppelpack gekauft… bezahlt hat jeweils mein Vater!
Weitere speziell schöne Augenblicke mit meinem Vater erlebte ich immer beim umziehen. Bis heute bin ich 8x umgezogen. Bei jedem Umzug war mein Vater voller Tatkraft mit beteiligt. So hat er mit endloser Geduld immer wieder meine Bilder und Lampen demontiert und in der neuen Bleibe wieder aufgehängt. Der grösste und intensivste Umzug liegt nun 1,5 Jahre zurück als wir aus unserer Loft-Wohnung in unser Eigenheim umgezogen sind. Vor dem Einzug haben wir unser Haus umgebaut. Die Zeit war sehr knapp berechnet und viele Bauarbeiter waren beteiligt. Mein Vater hat damals die gesamten Malerarbeiten verrichtet und unter Zeitdruck eine unheimliche Leistung vollbracht. Wenn ich heute durch unser Haus gehe und die Wände und Decken anschaue, erinnere ich mich immer wieder an die unheimliche Tatkraft und endlose Energie, die mein Vater hatte.
Eine der schönsten Erinnerungen an meinen Vater habe ich von unserem Hochzeitstag. Er hat mich damals in seinem neu geschneiderten Massanzug im Hotelzimmer abgeholt. Gemeinsam sind wir durch die Lobby geschritten, ins Auto gestiegen und zur Kirche gefahren. Es war ein so schöner Moment an der Hand meines Vaters an den Kirchbänken entlang nach vorne zu gehen. Wir waren wohl beide sehr stolz aufeinander! Vorne angekommen übergab mein Vater meine Hand meinem lieben Ehemann.
Gerade in diesem Moment erinnere ich mich an einen weiteren Augenblick mit meinem Vater. Ursprünglich wollten wir in der Kirche in Mürren heiraten. Beim Skifahren in Mürren legten wir deshalb eine Pause ein, um uns die Kirche anzusehen. Die Kirche war offen, wir konnten einfach reingehen. In Skischuhen übten wir Hand in Hand das „Reinlaufen“ und haben unheimlich gelacht.

Glücklicherweise gibt es ganz viele wunderbare Augenblicke, an die ich mich erinnern darf… und jeden Tag fallen mir wieder neue ein.
Vielen Dank Pappie für die Zeit, die wir mit Dir erleben durften.

Der Vorabend unserer Hochzeit

Leo’s Zwillingsschwester

2011 April 14
by Jonathan
Hat Leo eine Zwillingsschwester?

Hat Leo eine Zwillingsschwester?

Eigentlich wollte ich schon immer Zwillinge – ich finde das praktisch. Natürlich war mir klar, dass für Diane das sehr anstrengend wäre – schliesslich ist die Belastung einer Zwillingsschwangerschaft deutlich grösser. Im März 2010 hatte ich noch insgeheim gehofft – im April wurde durch ein Ultraschall klar, dass wir unsere Freude auf ein Kind konzentrieren dürfen.

Anfangs November 2010, Leo war noch in Diane’s Bauch, hatte ich plötzlich meine “persönliche Schwangerschaft”: Die Idee einer neuen Firma war am entstehen.

Nachdem ich am 22. Oktober 2010 bei Unic gekündigt und mich schon auf ein paar Monate Zeit mit Leo und Diane gefreut hatte, wurde mir Anfangs November klar, dass ich ein neues, inspirierendes Unternehmen aufbauen möchte. Zusammen mit zwei langjährigen Freunden und Geschäftspartnern, Robert Josef Stadler und Stephan Müller, haben wir uns an die Vorbereitungen gemacht und das Unternehmen foryouandyourcustomers Holding AG am 7. Dezember 2010 gegründet: Leo’s Zwillingsschwester ist zur Welt gekommen!

Diane und ich sind begeistert zu sehen, wie Leo wächst und immer mehr von seiner Persönlichkeit sichtbar wird. Am 8. Januar hat Leo zum ersten Mal gelacht – er lacht viel und strahlt alle an! Am 18. Januar began er, nach Dingen zu greifen – inzwischen nimmt er die Dinge in den Mund. Am 22. März hat Leo zum ersten Mal per Videotelefon (FaceTime) “telefoniert” und wir waren erstaunt, dass er mich erkannt hat. Ende März war Leo doppelt so schwer wie zur Geburt und gute 70 cm lang. Damit gehört er zu den 1% grössten Babies…

iPhone Screenshot: Leo (in Wetzikon) und Jonathan (in München) lachen sich per FaceTime an.

iPhone Screenshot: Leo (in Wetzikon) und Jonathan (in München) lachen sich per FaceTime an.

Bei Leo’s Zwillingsschwester foryouandyourcustomers werden jetzt ebenfalls ein paar Dinge sichtbar: In Genf, München, Wien und Zürich sind unsere vier schönen Offices – noch nicht fertig eingerichtet, aber man sieht, dass etwas Besonderes entsteht. Das Mobiliar, erste Visitenkarten, die Website oder die Beschriftung der Räumlichkeiten lassen erahnen, wie das Unternehmen kommunizieren will. Zehn besondere Menschen haben sich entschieden, foryouandyourcustomers zu entwickeln – alle zehn sind tolle Experten mit umfangreichem, vielseitigem Erfahrungsschatz…

Somit haben Diane und ich doch noch Zwillinge bekommen. Gegenseitig unterstützen wir uns in der Entwicklung der beiden “Babies”. Wir freuen uns sehr, beide wachsen zu sehen. Was entwickelt sich ähnlich? Was entwickelt sich unterschiedlich?

By the way: Leo hat vor einer Woche seine ersten zwei Zähne bekommen… 🙂

Der erste Brei

2011 April 2
tags: ,
by Diane und Jonathan
Leo's erster Brei

Leo's erster Brei

Heute hat Leo seinen ersten Brei erhalten. Einen Zucchetti-Brei. Interessiert isst er ihn. Es ist nicht ganz einfach den Brei in seinen Schlund zu befördern, denn er will den Brei und den Löffel nuckeln. Jedenfalls haben wir alle grossen Spass, denn die halbe Verwandtschaft ist dabei…

Ab heute erhält Leo jeden Tag seinen Brei, sozusagen als Dessert zum Schoppen. Jeweils eine Woche lang gibt es dasselbe gekocht-pürierte Gemüse. Jeweils zum Wochenende gibt es eine neue Zutat – also immer zum Wochenende ein neues Geschmackserlebnis! So sehen, wir ob Leo auf irgendetwas allergisch ist. Intelligent! Auf dieses Konzept sind wir natürlich nicht selbst gekommen – zum Glück gibt’s die tausend Ratgeberbücher und -websites…

Raubtierfütterung

Raubtierfütterung

100 Tage Leo

2011 March 11
tags:
by Jonathan
Ohne Worte! :-)

Ohne Worte! 🙂

Cousine Alena

2011 February 8
by Jonathan
Cousine Alena ist angekommen!

Cousine Alena ist angekommen!

Heute Nacht hat Leo eine neue Cousine bekommen! Alena (ein schöner Name!), geboren um 23:24 am 7. Februar ist das zweite Kind von Frank und Marion und nun Leo’s 10te Cousin bzw. Cousine. Sie wiegt 3’995 gr und ist 53 cm lang.

Natürlich hat Leo seine Cousine sofort besucht. Für uns Eltern ist natürlich spannend die beiden Kinder nebeneinander zu sehen. Denn Leo war bei der Geburt genau gleich lang und gleich schwer. Heute ist Leo 69 Tage alt und (soeben vom Arzt vermessen) 61 cm lang und 6’375 gr schwer. Unglaublich, wie ein Kind in diesen wenigen Tagen wächst!

Alena & Leo: Der kleine Unterschied von 69 Tagen

Alena & Leo: Der kleine Unterschied von 69 Tagen

Leo, Diane und ich gratulieren den glücklichen Eltern Marion und Frank ganz herzlich zu ihrem tollen Mädchen! Leo und Alena, da sind wir sicher, werden sich gut verstehen… 🙂

Alena & Leo verstehen sich gut...

Alena & Leo verstehen sich gut...

Zwei Geschwister und ihre Kiddies

Zwei Geschwister und ihre Kiddies

Schon die dritte Kleidergrösse

2011 February 6
tags: ,
by Jonathan
Leo mit einem seiner tollen Bodies (in diesem Fall von Daniel & Lisette aus Amsterdam)

Leo mit einem seiner tollen Bodies (in diesem Fall von Daniel & Lisette aus Amsterdam)

Leo hat von vielen Freunden ganz tolle Kleider geschenkt bekommen. Jäckchen, Höschen und natürlich vor allem Bodies. Wir sind begeistert von diesen Kleidern – eines ist schöner und niedlicher als das andere. Natürlich präsentieren wir Leo sehr gerne mit diesen Kleidern. Der grosse Nachteil ist nur: Leo wächst zu schnell! Viele Kleidungsstücke konnten wir ihm so nur einmal oder ein paar wenige Male anziehen. Leo ist inzwischen in der dritten Kleidergrösse angekommen. Viele Kleidungsstücke mussten wir leider schon wieder in die Schachtel verpacken.

Übermorgen geht’s zum Impfen zum Arzt. Gespannt sind wir aber vor allem auf Leo’s Länge und Gewicht. Leo war zur Geburt nicht der Kleinste und ich schätze mal, dass er nach knapp 10 Wochen bei 64 cm und 6’200 gr angekommen ist.

Happy New Year!

2011 January 1
by Jonathan
Das erste (kitschige) Familienfoto. Es ist Sylvesternacht und Leo ist genau 1 Monat alt.

Das erste (kitschige) Familienfoto. Es ist Sylvesternacht und Leo ist genau 1 Monat alt.

Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr! Es ist wieder ein spannendes Jahr mit vielen Möglichkeiten. Wir wünschen von Herzen alles Gute, viel Spass und Erfolg und vor allem, dass Ihr Euren Ideen, Wünschen und Träumen grosse Schritte näher kommt!

Bei uns steht ein Jahr mit viel Neuem ins Haus: das erste Jahr zu dritt, Leo lernt im April die Kinderkrippe kennen, für Diane gibt es neue, spannende Arbeit, für mich das Umsetzen neuer Geschäftsideen und, last but not least, wir ziehen Ende März (schon wieder) um: von der aktuellen, tollen Loft in eine noch töllere… 🙂 Mehr dazu ein anderes Mal.

Zum obenstehenden Foto: Wir zeigen die vielen Fotos von Leo inzwischen fast täglich. Heute realisieren wir, dass es kein einziges Foto von uns dreien gibt… und bitten unsere Neujahrsgäste Anne & Simon hinter die Kamera zu stehen und uns ganz kitschig als Familie zu fotographieren!